Corona: aktuelle Informationen – Buchen ohne Risiko möglich

Piazza dei Miracoli - Platz der Wunder

  • Piazza dei Miracoli - bestehend aus Baptisterium, Dom, SchiefemTurm und Camposanto.
  • Baptisterium - größte Taufkirche der Welt.
  • Dom Santa Maria Assunta aus dem 12. Jahrhundert.
  • Camposanto - Friedhof mit Erde aus dem heiligen Land, auf dem viele berühmte Persönlichkeiten der Stadt ihre letzte Ruhestätte fanden.

Aufgrund der Lage der Stadt kann man sich heute nicht mehr vorstellen, daß Pisa einst eine mächtige Seerepublik mit Hunderten von Schiffen war. Im Laufe der Jahrhunderte verlandete die Gegend um Pisa, sodaß sich die Stadt heute nicht mehr an der Küste befindet. Die prächtigen Bauwerke auf der Piazza dei Miracoli zeugen jedoch von der glanzvollen Geschichte der Stadt.

Bereits Hermann Hesse war von der Piazza dei Miracoli tief beeindruckt und schreibt in seinem Buch "Italien": ""Kein Haus, kein Bild oder Klang modernen Lebens stört den Eindruck, abgeschlossen und in der ganzen Reinheit von ehemals liegt diese kleine Welt im Grünen ... Wen hier nicht ein Gefühl von Ehrfurcht und heiligem Schauer überwältigt, der ist vergebens nach Italien gekommen."